Wohin geht die Reise?

Arno und der Urlaub auf Balkonien

Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp

Sommer-Urlaubs-Planung ist in diesem Jahr wirklich kompliziert. Wer mich kennt, weiß: im Urlaub bin ich ungern zu Hause. Wenn ich zu Hause sitze und Urlaub habe, dann bringt es nix, weil ich dann die ganze Zeit am Computer sitze und arbeite.

Aber was ist in diesem Jahr möglich? Wohin kann man reisen? Und wie wird der Urlaub dann aussehen? Darüber hat Bundesaußenminister Heiko Maaß letzte Woche mit seinen Amtskollegen der beliebtesten Urlaubsländer der EU gesprochen. Da habe ich natürlich ganz genau zugehört. Aber nach der Konferenz war nur eins klar: dass eigentlich nichts klar ist. Nur: bis zum Sommer wollen viele Länder ihre Grenzen für Touristen öffnen.

Tourismus ist ein riesiges Geschäft! Ich finde, es ist schwierig bei den vielen unterschiedlichen Regelungen durch zu blicken. Nach Slowenien und Kroatien könnte man zum Beispiel jetzt schon reisen. Da aber Auslands-Urlaubsreisen von Deutschland aus erst mal prinzipiell bis 15. Juni verboten sind, geht das also doch noch nicht. Italien will die Grenzen für Touristen ab dem 3. Juni wieder öffnen, Österreich ab dem 15. Juni, Griechenland ab dem 1. Juli und Spanien frühestens ab Ende Juni. Denn in Spanien ist die Lage noch sehr unsicher und solange dürfen auch keine Touristen ins Land.

Immerhin wird geprüft, ob vielleicht meine Lieblingsinsel Mallorca für eine beschränkte Anzahl von Touristen geöffnet werden kann… Eines ist klar - Urlaub "as usual" wird es noch lange nicht geben. Der Urlaub 2020 wird anders sein als man ihn bisher kannte. Der einzige Sommer-Urlaub, der wirklich fest geplant werden kann, ist der Urlaub auf Balkonien.

undefined
RTL Radio Live · Keine Programminformationen
Audiothek