Arnos Kolumne

Allerhöchste Zeit

Arno über den Pakete-Kollaps vor dem Fest.

Kaum zu glauben, aber in zwei Wochen ist der erste Advent. Allerhöchste Zeit, sich Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen. Und zusätzlich zur Frage "was verschenke ich" muss man sich in diesem verrückten Corona-Jahr auch fragen "wo hol' ich das?". Ausgedehnter Weihnachts-Geschenke-Bummel von Laden zu Laden? Oder lieber alles online bestellen? Online ist viel bequemer. Die Paketdienste rüsten auf jeden Fall schon auf. Denn sie gehen davon aus, dass die Zahl derjenigen, die online die Geschenke kaufen, weiter steigt. Letztes Jahr sind die Paketdienste an ihre Grenzen gestoßen. Das wird dieses Jahr sicher noch heftiger. Mit 20 Prozent mehr Paketen wird gerechnet! Da sind die Bestellungen von meiner Frau noch gar nicht eingerechnet... Eine regelrechte Pakete-Flut: 420 Millionen Pakete müssen nach Schätzungen in der Weihnachtszeit in Deutschland zugestellt werden. Das ergibt die Wahnsinns-Summe von 21 Millionen Sendungen pro Tag! 30-tausend zusätzliche Saisonkräfte stellen die Paketzusteller gerade ein, um diese riesigen Mengen bewältigen zu können. Hut ab für die Mädels und Jungs! Man kann sich kaum vorstellen, was das für ein stressiger anstrengender Job ist: Stadtverkehr, mit dem Lieferwagen einen Parkplatz finden, hupen, klingeln, Treppen rauf und runter, Dachgeschosswohnungen ohne Fahrstuhl, Kunden sind nicht zu Hause, beim Nachbarn klingen... Also rechtzeitig mit dem Bestellen beginnen, damit alles pünktlich zum Fest da ist. Bevor ich's vergessen räume ich am besten jetzt schon mal unseren Flur aus, damit ich die Päckchen unserer Nachbarn annehmen kann.

undefined
RTL Radio Live ·
Audiothek